Aktuell von Stratton empfohlene Supplemente

20 Beiträge / 0 Neue
Letzter Beitrag
Markus83
Stratton empfiehlt aktuell als Supplemente 2 x 1000 mg Taurin, 2 x 1200 mg NAC und 2 x 1500 mg DMG (Di-Methyl-Glycine; TMG geht wohl auch). Die Infos habe ich von jemandem, der persönlich mit Stratton in Kontakt steht und die ist ganz aktuell. Man kann die Supps zu der Antibiose nehmen oder alleine.
Biene
Hallo Markus, danke für die Info. Brauchen die C's das auf? Hatte neulich Aminos untersuchen lassen, da war Taurin zwar nicht im Mangel, aber am unteren Ende des Referenzbereichs. LG
Markus83
Das Taurin soll wohl in den Leukos zu N-Chloro-Taurin umgewandelt werden, was als natürliches AB wirkt. NAC soll gegen die EB (Sporenform) der Chlamydien wirksam sein. DMG/TMG weiß ich nicht, für was es gut sein soll. Ich nehme es einfach zu den AB dazu, da es nicht teuer ist, keine ernste NW zu erwarten sind und weil NAC und Taurin eh Antioxidantien sind.
Markus83
Zu N-chlorotaurine findet man auch einiges auf pubmed: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/?term=N-chlorotaurine
Markus83
Hier z.B. zu Chlamydien: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/30074473 Es fehlt hier wirklich eine Edit Funktion
Biene
Danke Markus, dann werd ich mir demnächst mal Taurin bestellen (wollte ich eh, aber jetzt bin ich noch sicherer). Bei DMG oder TMG denke ich an Methylierungszyklus, aber da sind noch andere Nährstoffe vorrangig.
Markus83
Bedenke aber, dass NAC die Chlamydien anfüttert, das hat auch Stratton zugegeben (wurde an einer Mausstudie gezeigt). NAC würde ich daher nicht ohne AB nehmen, auf die vermutete Wirkung vom Taurin würde ich mich da nicht verlassen wollen. Wie gesagt nehme ich das alles parallel zu den AB. Da wäre es sogar von Vorteil die Chlamydien aufzuwecken, weil dann die AB besser wirken. Auf ruhende Formen haben Doxy, Azi usw. wahrscheinlich keine Wirkung, sondern nur auf sich vermehrende.
Shadow
Hallo zusammen, ich bin neu hier und mit Chl. trach und Chl. Pneu. infiziert. Aktive Form. Ich soll nun neben Buhner das Stratton Protokoll machen ... habt Ihr Erfahrungen mit den Nebenwirkungen? Geht beides zusammen? Vielen Dank vorab!
ilka
HI SHADOW, nein, nicht beides zusammen, dein Körper würde überfordert umd du schadest dir evventuell .Stratton/Wheldon ist nur für cpn, Buhner ist besser. LG ILka
Wheldon protocol  : 14.5.2008 - 1.11.2013
Buhner Therapie : 1.12.13 - 1.6.2014    -  cpn nicht mehr messbar

 
Shadow
Hallo Ilka, vielen Dank für die schnelle Antwort. Meinst Du die Chl. PN. könnte für meine Bronchiale Entzündung verantwortlich sein? Soll ich Deiner Meinung nach erstmal nur Buhner weitermachen? Wie lange? Oder erst die Antibiose nach Stratton? Vielen Dank vorab.
Shadow
Ich nehme zu Buhner derzeit noch Kolloidales Silber (50 ppm), CDL 120 Tr. tgl., sowie DMSO als Katalysator.
ilka
Hi shadow, ja, ich denke , dass dies eine Ursache sein könnte. Ja,mach Buhner , so lange , bis der LTT unter SI 2 ist.Vor allem stärkt Buhner das Immunsystem, Antibiosen schwächen es .Ich habe solange Wheldon gemacht, mein Immunsystem war stark reduziert, mit Buhner wurde mein Immunsystem langsam intakt, dann erst war ich cpn los. LG iLKA
Wheldon protocol  : 14.5.2008 - 1.11.2013
Buhner Therapie : 1.12.13 - 1.6.2014    -  cpn nicht mehr messbar

 
frizzz
BTW: Mein LTT ist unter 2- ich muss dennoch weitermachen (allerdings mit AB). Jetzt erst kann ich langsam hoffen. Ich glaube, mein Fehler war vor 10 Jahren bei 1,8 aufgehört zu haben. Es bildeten sich starke generalisierte Schmerzen. Wahrschinlich kamen die Coinfekte wie Babesien zum Tragen.... Wahrscheinlich müsste man es so festlegen: Bis SI unter 2 UND alle Beschwerden weg.
ilka
Ich würde noch ergänzen :und weitere Infekte nicht beseitigt sind. CPN können nicht mehr messbar sein,andere Erreger noch Beschwerden verursachen.
Wheldon protocol  : 14.5.2008 - 1.11.2013
Buhner Therapie : 1.12.13 - 1.6.2014    -  cpn nicht mehr messbar

 
frizzz
Genau so isses. Man kann nicht alles untersuchen. es braucht praxisnahe Ärzte, die es INTERPRETIEREN. Jeder Test ist ein relativer, kein absoluter. Ich habe mir diesbezüglich früher auch immer selbst ein Bein gestellt. erst nachdem ich 3 Werte in 3 Laboren 2 mal im Abstand von 3 Tagen messen liess, gingen mir die Augen auf...
Biene
Hallo frizzz, was meinst Du: An einem Tag 3 Labore verschiedene Werte messen lassen, 3 Tage später nochmal diesselben Werte?! Was für Werte waren das und was kam denn raus, was so erstaunlich ist? Lg, Biene
frizzz
Das war 3 mal Abstrich bakteriologisch mit Antibiogramm, das war 3 mal gr.BB und Leber, Nieren etc Werte, und es war einer, den ich vergessen habe... Beim Abstrich waren die Ergebnisse VÖLLIG divergierend (ist auch klar, da nicht unter sterilen KH Bedingungen abgenommen, und eben Erreger IMMER Zufallsfunde sind)
Biene
Hallo frizzz, danke! Damit hätte ich nun nicht gerechnet, dass die Abstriche VÖLLIG divergieren. Also sowas wie bei einer Untersuchung der Keim massenhaft und in der anderen nicht nachweisbar z.B. Dann könnte man sich die Abstriche ja völlig schenken. Und bei gr.BB und Leber, Nieren auch? Damit hätte ich erst recht nicht gerechnet (Blutwerte meinst Du wohl?). In welchem Abstand waren die Untersuchungen denn? Lg, Biene
frizzz
Innert 2 wochen. Es ist DAS grosse Problem, wenn Laien Blutwerte interpretieren. Da hecheln ja manche hinter jedem zehntel her, manche drehen am Rad weil ihr Wrert "greznwertig" zu sein scheint etc.pp. JEDER medizinstudent lernt, Bluttests nicht überzubewerten. Aufregend wird es maximal, bei Werten die ums 400 fache nach oben schiessen. Weisst Du. man bekommt Blut abgenommen, davon wird ein zehntel Tropfen in den PC gejagt. DAs gerade in DEM tropfen was drin ist, ist sehr zufallsbedingt. Besonders Antikörper oder Erreger sind ja viel zu wenig letztlich vorhanden. Bei Abstrichen muss man ja nicht nur einen Erreger erwischen, man muß ja auch Glück haben dass der im Brutschrank anwächst. Jeder Art von Labor ist ein momentaner Istzustand. Je nach LAbor. Es gibt unzählige Labore weltweit, die einfach IRGENDWAS ausgeben. (Frankeich... Spanien....) Das ist ein RIESENMARKT. Darum können wir ja den LTTs dankbar sein- da ist wenigstens auch eine REAKTION vom Körper mit dabei! Entscheidend ist letztlich die THERAPIE, die Erfahrung des Behandler und die KLINIK des Patienten.
frizzz
Summa summarum muss man sich die Frage gefallen lassen: "Untersuchst Du noch, oder therapierst Du schon?"
Zum Verfassen von Kommentaren bitte Anmelden oder Registrieren.