Auswirkung von Antibiosen auf Triglyceride

5 Beiträge / 0 Neue
Letzter Beitrag
AlexD

Hätte eine Frage dazu: Fettstoffwechsel und Immunsystem haben Querverbindungen (noch nicht ganz bekannt wie genau), gestörte Fettmetabolismus könnte demnach eine Folge von bakterielle Aktivität sein.

Auch bekannte Entzündungsmarker (wie CRP) die mit Diabetes Typ 2 assoziert sind sind möglicherweise Folge von aktivierer angeborene Immunabwehr:

http://care.diabetesjournals.org/content/27/3/813.long

Hat jemand Erfahrungswerte, wie sich Bluttfette ( HDL; LDL und Triglyceride) verändern als Folge von Antibiosen ?

Gehen die hoch / runter ? bleiben wie sie sind ?

Grüße

Alex

AlexD

da gab es eine ähnliche Anfrage, scheint es doch eine Verbindung zu geben:

http://www.chlamydiapneumoniae.de/forum/erhoehte-blutfettwerte

Alex

sunny2

Ob sie hoch oder runter gehen ist so ein zweischneidiges Schwert.

Mein Spezialist sagt, daß erhöhte Triglyceride sehr wohl für intrazelluläre Erreger sprechen, da diese ja die Zellmembran durchdringen müssen und dabei Triglyceride als Bestandteil der Membran herauslösen. Klingt für mich logisch.
Demnach müssten sie bei erfolgreicher Antibiose absinken.

ABER: Antibiotika führen zu Störungen im Leberstoffwechsel, dabei können die genannten Werte ebenfalls in die Höhe gehen bei einer Leberbelastung. Es dauert auch einige Zeit nach der Antibiose bis sich diese normalisiert haben.

lg
sunny

AlexD

wenn die Antibiose durchgreift müssten die Werte sich wieder normalisieren. Wäre interessant, ob jemand das hier schon beobachtet hat.

lg

Alex

Frigga

Bei mir ist der Cholesterin gesunken nach mehreren Antibiosen. Angefangen 2006 wegen Borreliose, Werte waren 252 und ich hatte bis 2004 immer einen Wert von 160. Dieses Jahr jetzt bin ich bei 208 ohne jemals die Ernährung verändert zu haben. Mir sagte der Spezi dass diese intrazellulär lebenden Bakterien in den Fettstoffwechsel eingreifen.

Frigga

Zum Verfassen von Kommentaren bitte Anmelden oder Registrieren.