chronische Halsschmerzen als Symptom?

28 Beiträge / 0 Neue
Letzter Beitrag
Patchi
Hallo an alle,

ich bin neu hier und habe mich deshalb angemeldet, da nach fast 6 monatiger Ärzterennerei wegen Halsschmerzen nun endlich ein Allgemeinmediziner / Immunologen einen Chlamydientest gemacht hat:

Chlamydia pneumoniae IgG 1,0 (1,0- 1,3)
Chlamydia pneumoniae IgA 3,9 (1,0- 1,3)

Nochmaliger Test ca 6 Wochen später:

Chlamydia pneumoniae IgG 1,1 (1,0- 1,3)
Chlamydia pneumoniae IgA 4,2  (1,0- 1,3)

Ich hatte im Januar eine sehr starke Bronchitis mit viel trockendem Husten, die dann aber wieder weg war. Seit Anfang März habe ich Halsschmerzen, eher ein Brennen, das ich auch beim Einatmen merke. HNO und Lungenfacharzt war alles ohne Befund. Nun war ich heute sogar mit den Werten im Krankenhaus und habe gefragt, ob meine Halsschmerzen damit zusammenhängen können. Mir wurde dort gesagt, dass man ohne weitere Symptome nichts macht (auch kein Antibiotika), erst wenn Fieber oder Husten hinzu kommen würden???? Nun hatte ich letzte Woche auch noch eine Blasenentzündung (ecoli Bakterien).

Der Immunolige, der die Idee mit den Chlamydien hatte, sagt, dass dies schwer zu therapieren ist und macht nun vorab noch mehrere Tests bezüglich Nahrungsmittelunverträglichkeiten, Darmstatus etc.. Verschiedene NEM s nehme ich schon.

Ich weiss nun nicht was ich machen soll. Ich lese immer wieder, dass CPN weit verbreitet ist und man bei keinen Symptomen die Infektion auch gar nicht bemerkt. Demnach ist es wohl ein Problem des Immunsystems.

Wenn ich nun aber nichts unternehme, dann geht die Infektion von alleine zurück? Ich möchte ja nun nicht noch mehr Symptome bekommen. Die Halschmerzen machen mich mittleiweile psychisch schon fertig genug. 

Ich muss noch sagen, dass ich im letzten halben Jahr nun schon 5 x Antibiotika bekommen habe , , , aber kein Doxy.

Ich bitte Euch sehr um Eure Meinung.
Vielen herzlichen Dank.
Patchi
 
ilka
Hi Patchi,

richtig, die Durchseuchung mit cpn ist hoch.Bei einem intakten Immunsystem merkt man davon zuerst nicht viel.

Man kann cpn therapieren, aber nicht mit einer Monotherapie von Antibiotika, das ist sinnlos. Wenn , dann mit der richtigen Therapie z.B: Buhner , würde ich bei dir empfehlen .(steht hier unter THERAPIEN )

Dein Immunologe hat gezielt gesucht, das ist schon gut,aber die meisten docs wissen wenig von intrazellulären Infektionen , auch nicht im KH.
Deine Blasenentzündung kann ebenso von cpn kommen, was man aber nicht sucht, im Urin wohl eher auch  nicht findet.

Nichts tun, wird dir  nicht helfen.Du kümmerst dich doch, bist hier im forum.
Nimm NAC 600 MG TÄGLICH als  Therapiebeginn, lies dich ein hier oder bei ww.cpnhelp.org

LG ILKA

 
Wheldon protocol  : 14.5.2008 - 1.11.2013
Buhner Therapie : 1.12.13 - 1.6.2014    -  cpn nicht mehr messbar

 
Michel13
Hi Patchi,
bei mir hat es ähnlich angefangen, allerdings schon im November 2014. Seither haben die Symptome zugenommen mit Herzrasen, Brennen im Oberkörper, Druckgefühl auf der Brust und zeitweise Atemnot. Ich habe einen Ärztemarathon hinter mir und erst jetzt hat man bei mir erhöhte Chlamydia pneumoniae Werte wie folgt festgestellt:

Chlamydia pneumoniae IgG von 96,00 U/ml,  <22, GZ <29
Chlamydia pneumoniae IgM Negativ
Chlamydia pneumoniae IgA von 29,90 U/ml,  <22, GZ < 29

Ich nehme seit 12 Tagen Doxy und seit 3 Tagen NAC. Leider suche ich noch vergebens nach einem Arzt der sich mit Chlamydia pneumoniae auskennt und die Antibiotoka Therapie mit mehren AB kennt.

Das Deine Infektion von alleine weggeht bezweifle ich. Sprech mit Deinem Immunologe und frag, ob er die Antibiotika mit mehrers ABs macht. Die ist hier auf der Seite mit Wheldon Protokoll beschrieben.

Meine Chlamydia pneumoniae Werte haben die Einheit U/ml. Welche Einheit ist bei Deinen Werten angegeben??
Gruß Michel


 
Patchi
Hallo Ilka und Michael13,

vielen Dank für Eure super schnellen Antworten.

Michael13: bei meinen Werten steht nur Index dahinter, keine Einheit. 

Wie lange sollst Du Doxy nehmen? 

Da bei mir "nur" Halsschmerzen das Hauptsymptom ist, zweifelt mein Arzt noch daran, ob das alles zusammenhängt. Habt Ihr auch jeden Tag diese Beschwerden gehabt oder auch mal Phasen, wo Ihr keine Beschwerden hattet (ohne Therapie).

Bei mir ist mittlerweile auch die Zunge komisch und empfindlich  (Essen schmeckt nicht mehr) und brennt wie der Hals. :-( Weiterhin habe ich absolut keinen Appetit mehr und schon 8 kg abgenommen. War das bei Euch auch so? Das kann aber auch an der Psyche liegen, weil mich das alles ziemlich fertig macht und ich Angst habe.

Ich habe schon ein wenig über die beiden Therapien, die hier beschrieben werden, gelesen. Muss mann die Antibiotika über Jahre nehmen? Oh Gott.

Und bei der Buhner Therapie. Wie lange dauert das und wieviel kosten die Medikamente?

Ich habe auch schon überlegt, ob ich ins BCA gehe, da Augsburg nicht weit weg ist.

Nochmals Danke für Eure Rückmeldung.

Patchi


 

Patchi

Patchi
Ich habe noch eine Frage zu den Ärzten in München, die hier gelistet sind. Wie sind die Erfahrungen? München ist ja auch nicht weit. Oder doch das BCA? Die machen aber andere Therapien oder?

Seid Ihr die ganze Zeit der Behandlung krank geschrieben gewesen?

DANKE

Patchi

Markus83
Patchi wrote:

Ich muss noch sagen, dass ich im letzten halben Jahr nun schon 5 x Antibiotika bekommen habe , , , aber kein Doxy.

Für was hast du die AB bekommen, wie lange und welche Wirkstoffe?

Verstehe ich dich richtig, dass du NUR Halsschmerzen hast? Ist der Schmerz immer da und auch gleich von der Intensität oder schwankt es? Wurde mal Blut abgenommen für Standardwerte und war da was auffällig?

Bei einer so unklaren und milden Geschichte würde ich dir auch erstmal zu Buhner raten, damit machst du jedenfalls nichts kaputt.
Patchi
Ich habe im Januar 3 Tage Azy wegen der Bronchitis bekommen, dann im April 7 Tage Penicillin wegen eines Rachenabstriches und Streptokokken Gruppe A, dann im Mai 10 Tage Ceforu . . .  (irgendwas) wegen Streptokokken Gruppe G (alles im Rachenabstrich festgestellt) und dann letzte Woche Focfomycin 1 Tag wegen der Blasenentzündung (im Nov hatte ich auch schon mal eine Blasenentzündung).

Ja, ich habe eigentlich nur Halsschmerzen (Brennen) - Schleimhautreizungen im Mund. Keine sonstigen Probleme, die hier bei den Symptomem stehen (außer nun mittlerweile die Psyche) :-(

Übrigens: ich bin weiblich, 40 Jahre und eigentlich ein sehr fröhlicher und lebenslustiger und glücklicher Mensch . . . wenn da nur nicht die Halsschmerzen wären

Patchi

Patchi
Achso: die Halsschmerzen sind nicht immer gleich. Mal ganz wenig, mal völlig weg, meistens unterhalb des Kehlkopfes in der Kuhle. Der Wechsel ist täglich, ich habe vielleicht ca 5 -7 Tage in den letzten Monaten mal nichts gehabt. Und ich habe auch Schmerzen beim Einatmen, da merke ich wie die Luft über diese Stellen geht. Und es ist vorwiegend rechts im Hals. Alles sehr suspekt.

Patchi

Markus83
Ist der Hals auch gerötet? Hast du mal Halsschmerztabletten probiert? Es gibt welche mit Lokalanästhetikum drin, das sollte zumindest symptomatisch helfen.

Vielleicht kannst du einen Arzt dazu bringen, dir mal zwei Wochen Doxy aufzuschreiben. Wenn sich symptomatisch dann was tut, würde ich hinter den Chlamydien hergehen, wenn nicht, dann würde ich eher eine andere Ursache in Betracht ziehen. Hast du Standardlaborwerte zur Hand und kannst die einstellen? Häufig findet man da diskrete Hinweise auf Immunaktivierung, die die Ärzte oft nicht beachten.
Michel13
Hallo Patchi,
ja, ich habe jeden Tag Beschwerden. Es gab Tage, da war es besser aber die Beschwerden waren und sind nie weg.
Bei mir brennt es im Hals und Luftröhre beim Einatmen, nicht bei Ausatmen und dazu bin ich permanent verschleimt, muß mich räuspern und habe die Nase dicht.
Auch ich weiß noch nicht zuverlässig, ob CPN die Ursache für meine Beschwerden ist, aber nach langer Suche verdichten sich die Hinweise, das es CPN ist. Schau Dir die Beschreibung der Symptome hier auf der Seite an. Ich finde da eine große Übereinstimmung.
BCA hat lange Wartezeit. Auf meine Terminanfrage MItte Juni habe ich einen Termin für Anfang Oktober erhalten.
LG
Michel
 
ilka
@Michel
@ Patchi

Manuka -HONIG-der höher potente-hilft wunderbar für Halsbeschwerden-ist antibakteriell usw. Es gibt auch Bonbons-ich bevorzuge im Winter den Honig.
ABENDS  den letzten Teelöfel im Mund /Hals belassen.


LG Ilka
Wheldon protocol  : 14.5.2008 - 1.11.2013
Buhner Therapie : 1.12.13 - 1.6.2014    -  cpn nicht mehr messbar

 
ilka
250 MGO wäre für den Hals ausreichend.
Wheldon protocol  : 14.5.2008 - 1.11.2013
Buhner Therapie : 1.12.13 - 1.6.2014    -  cpn nicht mehr messbar

 
Biene
Ja, manuka-honig wollt ich auch grad sagen, ilka war schneller ;) hilft bei mir super. hab meist 3-4x am tag 1/2 TL genommen, zu anfang auch öfter.

ansonsten, wenn du viel mit anderen infektionen zu tun hast, lohnt sich vielleicht die anschaffung von "herbal antibiotics" von buhner. da sieht man dann, dass einige kräuter ein breiteres spektrum haben, gibt einige überlappungen, da könnte man ggf. probieren. richtige diagnose wäre natürlich besser.

wg. chlamydien frage ich mich bzw. die anderen, ob diese konstellation (iga erhöht, igg nicht) nicht auf eine akute infektion schließen lässt.

infos zu chlamydien stehen aber in einem anderen buhner-buch ("healing lyme").

lg, biene
Patchi
Mein Hals hat nur eine leichte Rötung. Auch beim Essen und Trinken oder Schlucken habe ich keine Probleme.

Ich habe auch schon gelesen, dass IgA eine akute Infektion anzeigt. Was heisst das? Was mache ich da nun? Nur Doxy versuchen?

Danke Euch für den Hinweis mit dem Honig. Ich habe schon im Internet geschaut und sehr viel positives gelesen. Der wird bestellt - 250 MGO ist ausreichend?

Meine sonstigen Blutwerte sind alle wohl in Ordnung, keine Entzündung im Blut o.ä. EBV hatte ich mal.

Mein Immunologe, bei dem ich nächste Woche Freitag das Therapiegespräch habe, hat in den USA studiert und hatte gleich die Idee mit CPN. Er gilt als einer der besten Diagnostiker in Deutschland. Er ist Allgemeinmediziner, Immunologe, Mikrobiologe, Naturheilkundler etc. Ich bin gespannt ob er Buhner und Co kennt. Ich frage ihn auf jeden Fall. Sein Ansatz ist das Immunsystem, aber er hat mir bisher nichts verschrieben, da noch ein paar Blutwerte fehlen. Er schaut auch nach dem Darm und der Aufnahmefähigkeit. Ich werde Euch dann informieren, was er meint.

LG Patchi

Patchi

Markus83
Sodbrennen kann es nicht sein? Das wäre dann im Liegen typischerweise schlimmer.

Ich weiß nicht, ob eine akute Chlamydieninfektion trockenen Husten macht. Bakterien machen eigentlich eitrigen Auswurf. Wenn das auch für Cpn gilt, dann war das im Januar eher eine virale Geschichte.
Patchi
Sodbrennen glaube ich nicht, da es über Nacht immer weg ist und erst nach dem Aufstehen wieder los geht. Bei der Magenspiegelung war ich auch schon - keine Refluxanzeichen.

Ich hatte zwar bei der Bronchitis Schleim im Hals und der rechten Bronchie, aber nie Auswurf oder Schleim abgehustet. 

Wenn es tatsächlich keinen Zusammenhang bzw. Symptomatik zum CPN sein sollte, dann wird mein Immunsystem alleine damit fertig und der Infekt wurde nur durch Zufall entdeckt?
 

Patchi

Biene
vielleicht ist es auch eine allergische reaktion.
kann aber schon cpn sein, sie machen atemwegssymptome und befallen schleimhäute. ich denke, bei mir sind sie auch in der lunge, ohne dass ich auswurf habe (aber es können natürlich auch parallel andere sachen sein).
wenn du so nicht weiterkommst, kannst du dir auch überlegen, einen LTT zu machen (kostet aber).
Patchi
Hier noch meine Blutwerte:

Leukozyten 6,2 / ml (3,0 bis 10,0)
Erys 4,6 (4,1-5,1)
Hämoglobin 13,2 g/dl ( 12,3 bis 15,3)
Hämatokrit 39,4 (36 bis 47)
MCV 86,7 fl (80 bis 99)
Thrombozyten 241 (140 bis 360)
GOT 16 U/l (0 bis 31)
GPT 11 U/l (0 bis 34)
g-GT 12 U/l (0 bis 38)
Kreatinin 0,75 mg/dl (0,66 bis 1,09)
Harnstoff 23 mg/dl (10 bis 50)
Natrium 141 mmol/l (136 bis 146)
Kalium 4,0 mmol/l (3,5 bis 5,1)
Calcium 2,3 mmol/l (2,2 bis 2,6)
Phosphat 1,12 mmol/l (0,80 bis 1,45)
Eisen 104 (23 bis 134)
B12 241 pg/ml  (189 bis 883)
Cortisol 20,3 (5,4 bis 25)
Ferritin 28,8 ng/ml (4,0 bis 104,2)

und eben die o.g. Werte von CPN. 

EBV Capsid IgG LIA 218 U/ml (bis 20)
EBV Capsid IgM LIA negativ

Mycoplasma war negativ

Danke vorab für Eure Rückmeldung.

Kann es vielleicht auch sein, dass mein Rachen einfach durch die vielen Antibiotika angegriffen ist? Im Internet hatte ich dazu etwas gelesen, dass jemand nach mehrmaligen Antibiotika ein Jahr lang einen trockenen und entzündeten Rachen und eben auch "Schmerzen" beim Einatmen hatte.

LG Patchi

Patchi

Markus83
Bei EBV fehlt EA-IgG und EBNA-IgG, sonst kann man da nix dazu sagen. Insgesamt sind die Blutwerte unauffällig, aber immunologisch wurde da ja auch nicht geschaut.
Patchi
Hallo zusammen,

ich hatte heute den Termin beim Immunologen und es haben sich noch sehr hohge EBV Werte herausgestellt. Er ist der Meinung, dass meine Halsproblematik und nun auch noch geschwollene Lymphknoten daher kommen und empfiehlt nach wie vor das Immunsystem aufzubauen (NEM) und den Darm zu entlasten (Ernährungsumstellung). Weiterhin empfiehlt er eine Mikroimmuntherapie, die ich bei einer anderen Ärztin in seiner Praxis machen soll.

Bezüglich CPN meint er, dass hier auch das Immunsystem der Hauptfaktor ist.

Also immer wieder das Thema Immunsystem. 

LG Patchi

Patchi

frizzz
Sofern es nicht durch Erreger geschwächt ist ganz klar.
frizzz
Beim B12 würd ich noch den HOLO TC machen lassen- sieht eher niedrig aus. Auffüttern durch I.M Injektionen bei Bedarf. Am besten das Hydroxycobalamin von hevert nehmen.
Das eisen/Ferritin ist im Rahmen, sollte aber beobachtet werden, da ja erreger wie Babesien etc. Eisen "saugen". Allerdings ist Eisensubstitution nicht immer die Lösung!!
Patchi
Danke für Eure Rückmeldungen,

ich habe nun noch meine EBV Werte bekommen:

EBV EliSpot
EBV Latent Mix 151 (Grenzwert 5)
EBV Lytic Mix 14 (Grenzwert 5)

Zudem hat man nun im MRT vom Hals mehrere größere Lymphknoten gesehen.

Habt Ihr Erfahrungen zu EBV? Was kann ich hier unternehmen? Ist diese Mikroimmuntherapie gut?

Weiterhin habe ich im Forum gelesen (von ilka), dass ein positive IgA und IgG Werte bei CPN laut BCA gar nichts aussagen?

Bei mir ist eben das komische, dass meine Beschwerden ausschließlich rechts im unteren Halsbereich sind und zeitweise habe ich Stechen in der rechten Bronchie . . . 

LG Patchi
 

Patchi

Patchi
b12 in Form von Hydroxycobalamin nehme ich schon. 

Patchi

frizzz
Auch gespritzt inramusklulär? Eingenommen hat es bei einem echten Mangel wenig Sinn
Markus83
Patchi wrote:
Zudem hat man nun im MRT vom Hals mehrere größere Lymphknoten gesehen.

Was sagt der Radiologe dazu?
Patchi
frizzz wrote:
Auch gespritzt inramusklulär? Eingenommen hat es bei einem echten Mangel wenig Sinn


Nein, als Tropfen.

Patchi

Patchi
Markus83 wrote:
Patchi wrote:
Zudem hat man nun im MRT vom Hals mehrere größere Lymphknoten gesehen.

Was sagt der Radiologe dazu?


Da wusste ich das mit dem EBV noch nicht. Mein Immunologe meint aber, dass dies auf alle Fälle mit dem EBV zusammenhängt. Lasse es aber trotzdem weiter abklären.

Patchi

Zum Verfassen von Kommentaren bitte Anmelden oder Registrieren.