Impfung und IS

12 Beiträge / 0 Neue
Letzter Beitrag
kristin23
Ich weiß nicht genau wo ich diese Frage reinstellen soll also versuche ich es mal hier. Ich wurde von meinem Arzt informiert, dass bei mir wieder Impfungen fällig werden, Hepatitis, Tetanus und noch zwei weitere, ich glaube Röteln und noch was in die Richtung. Hat das hemand von euch schon während der Therapie gemacht? Ich hab halt Schiss, dass mein IS dann total im Sack ist obwohl ich eigentlich noch nie auf Impfungen reagiert habe. Werde es auf jeden Fall erst nach den Prüfungen im Sommer machen.
frizzz
Tip: Tetanus Titer kann man untersuchen lassen.
Seit 38 Jahwen immer so hoch, daß er jeweils 7 Jahre lang ausreichend ist.
Ich führe das auf die alte Impfung mit "Rind sSchaf Pferd"zurück, alte Ärzte behaupten immer wieder, daß die neuen, gentechn. hergestellten, Impfsfoffe zu spezifisch wirken und schnell unwirksam werden.
Jedenfalls ist ein grosser Teil der Bevölk. völig überimpft, und es kann immer sein daß dadurch "zu wenige" Antikörper für andere Erreger gebildet werden.
Hepatitis halte ich für NICHTriskogruppen völlig überzogen, und würde es nicht machen. Bei allen Anderen erst nach Titerbestimmung. Röteltiter ist ebenfalls gut feststellbar, meiner Erinnerung
nach.  Bei "unserem" Krankheitbild sehe ich immer noch Impfungen als "Überdenkbar" an.
eine durchgemachte erkrankung hat ja direlte Auswirkungen auf die "Stärkung" des Immunsystems. eine Impfung wird das nicht in der gleichen Weise  leisten können.

 
Markus83
In eine Immunopathie (falls das vorliegen sollte, etwa eine chronische Infektion) würde ich nicht reinimpfen. Würde die Titer bestimmen und dann weitersehen. Hepatitis ist evtl. verzichtbar, bei Röteln weiß ich nicht, ob das bei gebährfähigen Frauen sein muss. Ggfs. selber recherchieren. Ich lasse mich in meinem Zustand gar nicht impfen und Tet/Diph ist bei mir auch schon 15 Jahre her. Habe jetzt den Titer bestimmen lassen und bekomme in zwei Wochen die Werte. Ich gehe mal davon aus, dass da trotzdem noch Impfschutz vorhanden ist.
Biene
Ich lasse mich auch nicht mehr impfen. Abgesehen von den vorgebrachten Gründen besteht das Problem, dass in den Impfstoffen Aluminium- oder Quecksilberverbindungen sind, die das Immunsystem und anderes im Körper längerfristig beeinträchtigen.
Ich hab bisher auch nichts gefunden, dass Impfungen wirklich einen Nutzen haben. Man muss die vorgebrachten Gründe sehr kritisch prüfen, auch was die StiKo schreibt. Allerdings wird von deren Seite viel vertuscht, so dass es schwer ist, sich da ein richtiges Bild zu machen.
Markus83
Ja, Biene, das stimmt. Man muss die Argumente der Gegenseite aber auch kritisch prüfen, und häufig kommt das von äußerst fragwürdigen Gestalten. Hast du Informationen, die du als seriös bezeichnen würdest?
kristin23
Also impfen lassen möchte ich mich schon, ich dachte nur vielleicht hat da jemand Erfahrung. Auch wenn ich nicht gerade Hepatitisgefährdet bin ist es mir doch lieber geimpft zu sein.
Biene
Markus, was meinst Du?
Dass Aluminium und Quecksilber enthalten ist, kann man im Beipackzettel nachlesen.
Markus83
Ich meine, ob du seriöse Leute zur Impfkritik kennst, bei denen man die Argumente prüfen kann.

Aluminium ist oft drin als Adjuvans, weil sonst keine Immunreaktion kommt. Impfungen ohne Adjuvans funktionieren nicht. Ich sehe das auch kritisch und würde mir das sehr gut überlegen, welche Impfung unbedingt sein muss (nach Kontrolle der Titer). Quecksilber ist zur Konservierung, gibt aber vielleicht auch Impfungen ohne.
frizzz
kristin23 wrote:
Also impfen lassen möchte ich mich schon, ich dachte nur vielleicht hat da jemand Erfahrung. Auch wenn ich nicht gerade Hepatitisgefährdet bin ist es mir doch lieber geimpft zu sein.

Ich finde diese Einstellung mindestens genauso unüberlegt, wie die keinesfalls impfen zu lassen.
Man muß sich mit den Krankheiten beschäftigen, das Risiko einschätzen (oft wäre die Krankheit vor der man sich schützen will gar nicht so schlimm)  und selbst entscheiden. Einfach alles nehmen was es gibt ist mit Sicherheit der falsche Weg. Schliesslich werden dem Körper Erreger zugeführt, auf die er evtl. nicht vorbereitet ist. Oft gibt es natürlicherweise sehr hohe Schutztiter, ohne jemals geimpft worden zu sein. Ohne Titer keine Impfung. Du nimmst ja auch nicht "einfach so" Antibiotika, als Vorbeugung, oder? Eine Impfung ist auf alle Fälle der weitreichendere Eingriff.
frizzz
Markus83 wrote:
Quecksilber ist zur Konservierung, gibt aber vielleicht auch Impfungen ohne.

Ich sehe das Hauptproblem in der gentechnischen Herstellung. Die Impfung ist viel zu spezifisch. Sobald der Erreger auch nur EIN Schwänzchen mehr dran hat, produziert das Immunsystem ins Leere, und erkennt lange Zeit den fehler nicht. Die alten Impfungen waren viel besser gegen Impfdurchbrüche gefeit. Erreger sind Lebewesen, die genauso ums Überleben  kämpfen wie alle Lebewesen.;)
kristin23
Ja da hast du schon recht aber es kommt auch drauf an was für eine Impfung es ist. Hepatitis fände ich in meinem Fall jetzt nicht so wichtig aber Tetanus z. B. schon, da sowas immer mal passieren kann. Vielleicht werde ich das mit der Titerbestimmung mal versuchen.
frizzz
Genau. Immer erst Titer machen, DANN weiterdenken. eine Überimpfung (wie bei mir) wird mittlerweile nicht mehr als harmlos angesehen. PS: Mein schulfreund hat seit Geburt einen ausreichenden Titer- ohne jemals geimpft worden zu sein. Der Körper ist ein Wunderwerk.
Zum Verfassen von Kommentaren bitte Anmelden oder Registrieren.