Sehkraft und Chlamydien

19 Beiträge / 0 Neue
Letzter Beitrag
Biene
Hallo,

wollte mal fragen, ob Euch ein Zusammenhang mit der Sehkraft und Chlamydien/-behandlung aufgefallen ist. Meine Sehkraft ist in den letzten Wochen drastisch schlechter geworden. Kann natürlich Zufall sein.

Lg, Biene
Markus83
Was sagt der Augenarzt?
JohnnyE
Hatte ich auch eine Zeit lang. Zum einen ist der Sehnerv sehr empfindlich, auch bei kleinsten Entzündungen, aber es kann auch durch trockene Augen ausgelöst sein. So war es bei mir. Versuch mal deine Augen zu befeuchten, entweder durch Tropfen oder durch längeres Augenschließen und guck mal ob es besser wird.
Wenn du Vitamin A nimmst nach Wheldon glaube ich nicht dass es eine sonstige Verschlechterung ist.
Bei mir ist es nun wieder besser seit einiger Zeit.
Irene
Das hatte ich auch, als ich noch Cpn hatte. Sehkraft immer schlechter, trockene oder rote, entzündete Augen, lichtempfindlich. Ich war deshalb zweimal beim Augenarzt, Diagnose: trockene Augen, alles gut... Mit Buhner wurde es erst etwas schlechter, seitdem die Cpn besiegt sind: alles weg, als wäre nie etwas gewesen. Ich denke oft: was hilft es, wenn Augenärzte (wie andere Ärzte auch) nicht auf mögliche Infektionesursachen achten. Der Augenarzt hat mir damals Augentropfen verschrieben, brachte kurzfristig etwas Linderung, mehr nicht. Seit Überwindung der Cpn sind meine Augen gesund.
kristin23
Ich hatte nach meinem Komplettzusammenbruch im Dezember von heute auf morgen so schlechte Augen, dass ich keine zwei Meter mehr klar Sehen konnte. Ich dachte wirklich, ich werde blind. Ich konnte die Anzeige der Bahn nicht mehr lesen wenn ich davor saß. Ich hatte bis zu dem Zeitpunkt keine Brille gebraucht und keine Probleme mit der Sehstärke, ich hatte "perfekte" Augen. Sie waren schon immer ein wenig lichtempfindlich aber auch schon als Kind. Bin dann in die Notaufnahme und habe mir ABs besorgt. Erytromecin oder wie das heißt für 2 Wochen. Seitdem habe ich nie wieder Probleme gehabt. Ob es an Chlamydien lag oder ob ich einfach nur eine Bindehautentzündung hatte weiß ich aber nicht. Da ich ein altes Auto habe dass bei Kälte innen beschlägt bin ich zu der Zeit (Januar) oft mit offenem Fenster gefahren, kann also gut sein, dass es auch daher kam.
Biene
Nee, keine trockenen Augen oder Lichtempfindlichkeit bei mir, nur wirklich drastische Sehverschlechterung. Genau wie bei Dir kristin, mit der Bahnanzeige. Arzt hat bestätigt, dass ich nicht mehr ausreichend sehe (war erstes Mal dort), Sehnervschädigung (ist aber schon bekannt), sonst nichts drastisches. Muss vielleicht doch noch mal zu früherem Arzt gehen wg. Vergleich.
kristin, Irene: Ist die Sehkraft bei Euch durch Buhner bzw. AB wieder besser geworden?
frizzz
CP geht sehr stark auf die Augen. Allerdings eher auf die Augenmuskeln.
Eine Sehnervschädigung ist eine enrste Sache. Es können aber auch die "Sehzellen" geschädigt werden- beispielsweise von LED Lichtern, beziehungsweise von Bildschirmarbeit  . Der Blauanteil lässt unter dem MRT sichtbar die Sehzellen "verbrennen".
Was Biene da so nach und nach schildert, würde meiner Meinung nach eine etwas "ernstere" Behandlung rechtfertigen. Bei derartig schwerwiegenden und zunehmenden Störungen mit  Selbstheilung und Kräutern zu agieren, würde ich erstmal nicht als ausrecihend ansehen.
So im Nebensatz erwähnst Du "Sehnervschädigung bekannt".- Da frag ich mich, was die Augenklinik da unternehmen will? Ist das eine Makuladegeneration? Hast Du noch das volle  Blickfeld? Wurde ein MRT vom Kopf gemacht? Hypophysenhormone? etc. pp.
ilka
Hi Biene ,
ich hatte zweimal  Opticus neuritis (Sehnerventzündung),Gefahr der Erblindung durch Abquetschen des Sehnerves . Kortison als Notfallmaßnahme ins Auge bekommen ,um dies zu vermeiden.
Lange blieb dann immer episodenhaftes  verschwommenes ,unscharfes Sehen. Sehschärfe hat sich durch Therapie (Antibiose/Buhner  ) auf einem Auge normalisiert,bei dem zweiten Auge auf 80% gebessert.

LG Ilka
Wheldon protocol  : 14.5.2008 - 1.11.2013
Buhner Therapie : 1.12.13 - 1.6.2014    -  cpn nicht mehr messbar

 
Biene
Der Arzt meinte, es kann schon sein, dass die Sehverschlechterung gar nicht so plötzlich war, sondern allmählich, aber es die Augen eine Weile kompensieren konnten, bis es dann zuviel wurde. Das könnte mit den Augenmuskeln ja zusammenpassen.

Der frühere Augenarzt hat damals Gesichtsfeldmessung gemacht, beim ersten Mal hab ich es wohl falsch ausgeführt, beim zweiten Mal vermutlich richtig, da war dann alles ok. Auch beim jetzigen Arzt war da nur die Rede von Augentropfen (ich meine wg. Augeninnendruck), falls es nicht normal ist.

Eigenbehandlung der Erreger ist es ja nicht, wird ja ärztlich begleitet (wenngleich ich mir mehr Ansprechbarkeit zwischendrin wünschen würde). Und der jetzige Augenarzt erwähnte auch Borreliose (weil  zwar nicht schulmedizinisch nachgewiesen, aber Verdacht darauf), aber auch bei Störungen im Gesichtsfeld erwähnte er dann nur Augentropfen als Behandlung.  Also da hängt es meiner Meinung nach eher an (Fach-)Ärzten, die sich auskennen/dieses Thema auch im Blick haben.

Gesichtsfeldmessung soll jetzt nochmal gemacht werden.

Also ein Zusammenhang zwischen Sehkraft und Chlamydien ist dann offenbar schon möglich.

Lg, Biene
frizzz
Man muß unterscheiden: SehNERV oder AugenMUSKELN.....
Oben hab ich was von SehNERV gelesen.
DEN könnte man im MRT sehen.
CP Patienten haben üblicherweise einen  speziellen Astigmatismus, mit weißen Schatten um Gegenstände oder entlang paralleler Linien im Fliesenmuster beispielsweise.

 
Irene
Ja, Biene, die Sehkraft ist bei mir seit Buhner wieder völlig normal, auch die anderen Symptome sind verschwunden. Ich habe mit Beginn von Buhner gleich alle Augentropfen entsorgt, da sie nicht an der Ursache ansetzten, nur symptomlinderten. Jetzt ist alles wieder gut. Man kann im Auge ja viele Infektionen haben, Bakterien (Cpn, Streptokokken...), Viren (z.B. Herpes), nur leider sieht der klassische Augenarzt diese Zusammenhänge nicht. Ich denke oft, ohne diese Zusammenhänge werden nur Symptome behandelt und die eigentliche Ursache bleibt unentdeckt und wandert immer weiter durch den Körper. Bindehautentzündung z.B., da bekommt man in der Regel Augentropfen und das wars. Kein Wort dazu, dass das nicht nur durch Zugluft oder Bildschirmarbeit entstehen, sondern auch durch Infektionen verursacht werden kann; Infektionen müssen ja an der Ursache behandelt werden, nicht nur, weil sie auch ansteckend sind...
Markus83
@Biene: Wie hoch war dein Augendruck?
kristin23
Hey Biene, also meine Sehkraft ist zu 100 % wieder da, brauche auch keine Brille oder ähnliches. Bei mir hing das auch innerhalb von ein paar Tagen mit den Augentropfen und den ABs wieder weg. Ob die ABs geholfen haben weiß ich nicht es hätte auch nur an den Tropfen liegen können. Ich war erst in der Notaufnahme, wo ich AB-Tropfen für die Augen bekommen habe plus normale ABs und dann bei der Augenärztin. Sie hat meine Augengetestet und war erschrocken wie wenig ich sehe. Das hat sie mir aber erst in der darauffolgenden Woche gesagt, als ich zur Nachkontrolle da war. Habe dann noch normale Tropfen zur Befeuchtung für ein paar Wochen genommen. Ob es Chlamydien waren weiß ich nicht. Ich habe es in der Notaufnahme gesagt um ABs zu bekommen da ich übelst Angst hatte zu erblinden, so schlimm war es und da es eine junge Ärztin war hat sie sie mir auch gegeben ohne was zu sagen. Eine Freundin von mir hatte kurz davor so was ähnliches und war auch in der Notaufnahme, kann also auch was gewesen sein das hier rumging. Ich habe seitdem nie wieder Probleme gehabt. Es war aber keine Situation in der ich Buhner genommen hätte sondern "richtige" ABs. Dafür war es mir zu heikel. HIT macht solche Symptome übrigens auch also kann es auch das gewesen sein, in Schubform dann hätten die ABs auch nichts gebracht. Wie gesagt, keine Ahnung woran es lag aber wenn mir das nochmal passiert nehme ich wieder AB Augentropfen.
Kristin87
hallo Irene

wie hast du deine cpn überstanden?
Biene
Ich schrieb oben von Sehnerv und Sehvermögen (was in dem Fall nicht zusammenhängt), Augenmuskeln brachtest Du auf, frizzz, und das kann wie oben erwähnt ja mit dem Sehvermögen zusammenhängen.

Wo hast Du das mit dem speziellen Astigmatismus denn her?

Markus, ich weiß die Werte nicht mehr, schon lange her. Wurde glaub ich mehrmals untersucht, war aber immer ok.

kristin, hattest  Du antibiotische Augentropfen?

Lg, Biene
frizzz
Biene wrote:
Ich schrieb oben von Sehnerv und Sehvermögen (was in dem Fall nicht zusammenhängt), Augenmuskeln brachtest Du auf, frizzz, und das kann wie oben erwähnt ja mit dem Sehvermögen zusammenhängen.

Wo hast Du das mit dem speziellen Astigmatismus denn her?

 

Dieser spezielle "Astigmatismus" ist eine typ. CP Folge.
Gemerkt habe ich es erst, als der nach der Erstanitibiose weg war, und ich eine neue, schwächere (auf einem Auge)  Brille brauchte mit neuen Astigmatismuswerten. Generell kann ich sagen, daß jede Antibiose die "Sehkraft" die ja einzig und alleine von den AugenMUSKELN gesteuert wird, verbessert oder wiederherstellt.  PS: Das "Umherschwirren" von Leuchtpunkten bei den neuen LED Rücklichtern ist damit NICHT gemeint- DAS kommt von der techn. Unzulänglichkeit dieser gefährlichen neuen Lichtquelllen: Sie schalten ja ständig in Sekundenbruchteilen Ein/Aus.
kristin23
Ja, hatte ich.
frizzz
Antibiotisch KANN man reintun. Was wirklich gefährlich ist, ist Cortison ins Auge. leider enthalten viele Augentropfen neben Antibiotika noch verklausulierte Cortisonstoffe.
frizzz
https://heilpraxis-lepere.de/chlamydien-kompass/

Wie auch immer das Krankheitsbild genannt wird (Hier CIA) - immer ist klar daß Gelenk/Muskelbeschwerden ausgelöst werden können- AUCH durch AB wenn man ohne Metro arbeitet (wie bei mir...) Das "Verstecken" @Markus ist die Spezialität vieler (intraz.!!)  Erreger- Malaria z B. Es wäre ja sonst ganz einfach fürs Immunsystem oder eben auch die AB die Ereger zu eliminieren. Das Chronifizieren ist ja nix anderes als diese Form- früher wusste man das schon als die ersten penicilline auftauchten und empfahl genügend lange antibiosen- das wurde leider alles wieder vergessen, im Anti-Antibiotikataumel der "neuentwickelten" resistenzen, die ja nicht durch zuviele sondern durch zuwenige AB über zu kurzen Zeitraum und vor allem durch die Verwendung der AB als Wachstumsförderer unterdosiert in der Tierhaltung. Bei Lisa Müller hat sich daraus eine "AB sind schlecht" Meinung herausgebildet, die natürlich von der Industrie forciert wird, um keine neuen ABN entwickeln zu müssen, somndern viel Geld mit "Autoimmungeschichten" zu verdienen. Heute ist nahezu jede wissenschaftliche Publikation "verseucht" durch Pharmakonzern Interessen. Je eifriger GEGEN eine Publikation vorgegangen wird, desto eher stimmt diese.... "Wissenschaftlich" zu arbeiten ist für Halblaien nahezu unmöglich- schon alleine aufgrund des interessengesteuerten Zugangs zu "Ergebnissen"
Zum Verfassen von Kommentaren bitte Anmelden oder Registrieren.